Führung und Weiterqualifizierung von geringqualifizierten Mitarbeiter*innen

Etwa 4,3 Mio. Beschäftigte aller Wirtschaftsbereiche verfügen über nicht ausreichende Lese- und Schreibkenntnisse. Damit verbunden sind häufig auch Schwierigkeiten bezüglich der nötigen Basiskompetenzen am Arbeitsplatz wie der Umgang mit neuen Technologien, mathematische Fähigkeiten sowie Sozial- und Selbstkompetenzen.

Trotz Schulpflicht gibt es in Deutschland mehr als 7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren, die nicht gut genug lesen und schreiben können, um Formulare auszufüllen oder E-Mails, Warnhinweise oder Arbeitsanweisungen lesen zu können. Ca. 60 % dieser Personen sind erwerbstätig.
In Unternehmen kann dies zu Reibungen im betrieblichen Ablauf, zu Qualitätsverlusten und zu eingeschränkter Einsetzbarkeit von Mitarbeiter*innen führen.

Im Workshop erhalten Sie Informationen zu:

  • Chancen und Herausforderungen für Führungskräfte mit an- und ungelernten Beschäftigten
  • Führungsansätzen und Methoden in der Zusammenarbeit mit geringqualifizierten Beschäftigten (inkl. Praxistransfer)
  • Förderung und Qualifizierungsmöglichkeiten für
    Führungskräfte und Unternehmen

Zielgruppe: Geschäftsführer*innen, Führungskräfte sowie Vertrauensleute aus kleinen und mittleren Unternehmen

Angebotsnummer: 2064 (zur Anmeldung)
Datum: 08.06.2018
Zeit: 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: ARBEIT & LEBEN gGmbH, Hintere Bleiche 34, 55116 Mainz
Anmeldung bis: 18.05.2018

Referent*in von ARBEIT & LEBEN: N.N.

Leistung: Workshop (inkl. Getränke, Imbiss und Workshopunterlagen)

Kosten: 60,- € / Max. 10 Teilnehmende

Gefördert im Rahmen des Projektes „WiWa – Wissen im Wandel: Mit Dialog und Prozess KMU beteiligen, zum Handeln befähigen und Türen öffnen“ durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie RLP (MSAGD), das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP (MWWK) sowie durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).