Mitarbeiter*innengespräche zielorientiert führen (1,5-tägig)

Führungskräfte wünschen sich motivierte Mitarbeiter*innen. Mitarbeitende wünschen sich Klarheit, Wertschätzung und das Gefühl, mit ihrer Kompetenz und Meinung als Person gesehen und gehört zu werden. Das Mitarbeiter*innengespräch ist hierzu eines
der wichtigsten Instrumente. Vom professionellen Mitarbeiter*innengespräch profitieren alle Beteiligten: Führungskraft, Mitarbeiter*in, Team und Unternehmen. Im Workshop werden die wichtigsten Gesprächssituationen dargestellt, diskutiert und eingeübt.
Inhalte:
  • Wie schaffe ich ein positives Gesprächsklima?
  • Ablauf eines strukturierten Mitarbeiter*innengespräches
  • Feedback und aktives Zuhören
  • Wie spreche ich Stärken und Schwächen an?
  • Simulation von Gesprächen mit anschließendem Feedback
  • Schwierige Gespräche
  • Vereinbaren von Zielen

Ziele:

  • Professionelle Gesprächsvorbereitung
  • Definition der fachlichen/persönlichen Erwartung
  • Sicherheit in der Gesprächsführung
  • Erkennen des eigenen Gesprächsverhaltens

Zielgruppe: Geschäftsführer*innen und Führungskräfte aus kleinen und mittleren Unternehmen

Angebotsnummer: 2366 (zur Anmeldung)
Datum: 25. und 26.04.2018
Zeit: 1. Tag: 09:30 – 16:00 Uhr, 2. Tag: 09:30 – 13:00 Uhr
Ort: ARBEIT & LEBEN gGmbH, Richard-Wagner-Str. 1, 67655 Kaiserslautern
Anmeldung bis: 09.04.2018

Angebotsnummer: 2369 (zur Anmeldung)
Datum: 24. und 25.10.2018
Zeit: 1. Tag: 09:30 – 16:00 Uhr, 2. Tag: 09:30 – 13:00 Uhr
Ort: ARBEIT & LEBEN gGmbH, Richard-Wagner-Str. 1, 67655 Kaiserslautern
Anmeldung bis: 08.10.2018

Referentin von ARBEIT & LEBEN: Edda Bauer (Prozessberaterin, Coach)

Leistung: Workshop (inkl. Getränke und Imbiss)

Kosten: 90,- € / Max. 10 Teilnehmende

Gefördert im Rahmen des Projektes „WiWa – Wissen im Wandel: Mit Dialog und Prozess KMU beteiligen, zum Handeln befähigen und Türen öffnen“ durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie RLP (MSAGD), das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP (MWWK) sowie durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).