Integration von zugewanderten Arbeitskräften in den Betrieb

Ethnisch-kulturelle Vielfalt ist in unserer Gesellschaft und damit auch in der Arbeits- und Betriebswelt längst Realität. Auch die aktuell gestiegenen Zuwanderungszahlen und das aktive Anwerben von internationalen Fachkräften führen zu einer zunehmenden Beschäftigung von multiethnischem Personal in Unternehmen.

Das Wachsen und die Durchmischung der Belegschaften bedeuten Veränderungen auf der personellen, aber auch der organisatorischen Ebene für die Unternehmen.

Inhalte:

In diesem Workshop lernen Sie Good Practise von Unternehmen im Umgang mit wachsender und vielfältiger Belegschaft kennen.

Sie erfahren, welche strukturellen Maßnahmen wichtig sind, um den Integrationsprozess gelingend zu gestalten (Zuständigkeiten/Ressourcen, Sprachförderung, Einarbeitung, Mentoring u.ä.).

Es wird auch darum gehen, welche Haltung Führungskräfte und die aufnehmende Belegschaft einnehmen können, um die Aufgabe zu bewältigen.

Angebotsnummer: 2242 (zur Anmeldung)
Datum: 05.09.2018 (sowie auf Anfrage)
Zeit: 13:00 – 17:00 Uhr
Ort: ARBEIT & LEBEN gGmbH, Hintere Bleiche 34, 55116 Mainz (oder im jeweiligen Unternehmen)
Anmeldung bis: 22.08.2018

Zielgruppe: Beschäftigte, Betriebsrät*innen, Führungskräfte, thematisch Interessierte

Referentinnen von ARBEIT & LEBEN: Sibel Soyer (interkulturelle Trainerin, Coach),
Doris Hormel (interkulturelle Trainerin, Prozessberaterin)

Leistung: Workshop (inkl. Getränke)

Kosten: keine / max 15 Teilnehmende

Förderung:

Gefördert im Rahmen des Projektes „IKKÖ – von Interkultureller Kompetenz zu Interkultureller Öffnung für Arbeitsverwaltung und KMU“, Teil des Landesnetzwerkes „Integration durch Qualifizierung“ (IQ) Rheinland-Pfalz, durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie der Bundesagentur für Arbeit.