Stellenwert Stellenbeschreibung

Bedeutung und Nutzen aktueller und umfassender Stellenbeschreibungen

Stellenbeschreibungen sind nicht nur ein zentrales Instrument bei der Neubesetzung von Stellen, sondern können darüber hinaus noch wesentliche Informationen für die Personalentwicklung (benötigte Kompetenzen etc.) und ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (auftretende Belastungen etc.) liefern. Nicht zuletzt sind sie Grundlage einer fairen und gerechten Arbeitsbewertung.

Allzu oft sind Stellenbeschreibungen aber veraltet oder unvollständig und werden so ihrer besonderen Bedeutung für eine strategische und zukunftsfähige Unternehmensentwicklung nicht gerecht.

In diesem halbtägigen Workshop wollen wir uns daher u.a. mit folgenden Themen beschäftigen:

  • ƒWelche Anforderungen muss eine Stellenbeschreibung erfüllen?
  • Grundsätze und Leitfragen für eine geschlechtsneutrale Stellenbeschreibung
  • Welche Anforderungen und Belastungen sind zu beschreiben und zu bewerten
  • Welche Arbeitsbewertungsverfahren gibt es und welche Vor- bzw. Nachteile haben sie?
  • Wie kann man Arbeitsbewertungsverfahren auf etwaige Diskriminierungsquellen hin überprüfen?

Angebotsnummer: 2925 (zur Anmeldung)
Datum: 16.11.2018
Zeit: 9:00 – 13:00 Uhr
Ort: Siegfriedstr. 20 – 22, 67547 Worms
Anmeldung: bis 02.11.2018

Zielgruppe: Geschäftsführer*innen, Führungskräfte, Personaler*innen, Betriebsrät*innen und engagierte Beschäftigte aus kleinen und mittleren Unternehmen

Referent von ARBEIT & LEBEN: Christoph Feick (Prozessberater)

Leistung: Workshop (inkl. Getränke und Imbiss)

Kosten: keine 
(Max. 15 Teilnehmende)

Förderung:

Gefördert im Rahmen des Projektes „Dialog Entgeltgleichheit – Über eine dialogorientierte (Neu-)Bewertung von Arbeit zur Entgeltgleichheit“ durch das Ministerium für Familie,
Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz RLP (MFFJIV), das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP (MWWK) sowie durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).