Flexible Arbeitszeitmodelle in kleinen und mittleren Unternehmen

Chancen für mehr Gleichstellung?

Die Gestaltung der Arbeitszeit bringt künftig noch größere Herausforderungen mit sich. Die Digitalisierung erlaubt Arbeiten an variablen Orten und zu variablen Zeiten. Auch die Wünsche der Beschäftigten nach einer lebensphasensorientierten Arbeitszeitgestaltung und Work-Life-Balance nehmen zu.

Gleichzeitig ist die Nutzung verschiedener Arbeitszeitmodelle, deren Ausgestaltung und Auswirkung zwischen den Geschlechtern höchst unterschiedlich. In der Veranstaltung wollen wir uns mit dem Zusammenhang von unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen und der Gleichstellung von Frauen und Männern im Erwerbsleben beschäftigen.

Inhalte:

  • ƒMehr Gleichstellung durch flexible und selbstbestimmte Arbeitszeiten
  • Verschiedene Arbeitszeitmodelle und ihre Auswirkungen
  • Diskussion und Austausch

Angebotsnummer: 2923 (zur Anmeldung)
Datum: 23.08.2018
Zeit: 17:30 – 20:00 Uhr
Ort: Frankenthal
Anmeldung: bis 09.08.2018

Zielgruppe: Geschäftsführung, Personalverantwortliche, Führungskräfte, Betriebsrät*innen und engagierte Arbeitnehmer*innen aus kleinen und mittleren Unternehmen

Referent von ARBEIT & LEBEN: Christoph Feick (Prozessberater)

Leistung: Informationsveranstaltung und Austausch (inkl. Getränke)

Kooperationspartner*innen: Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Frankenthal, VHS Frankenthal

Förderung:

Gefördert im Rahmen des Projektes „Dialog Entgeltgleichheit – Über eine dialogorientierte (Neu-)Bewertung von Arbeit zur Entgeltgleichheit“ durch das Ministerium für Familie,
Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz RLP (MFFJIV), das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP (MWWK) sowie durch den Europäischen Sozialfonds (ESF).