Gute Zusammenarbeit in vielfältigen Teams (3-teilige Reihe)

Die alltägliche Zusammenarbeit in einem vielfältigen Team birgt die Gefahr für Missverständnisse, Unmut und Kon ikte. Zeitdruck und Belastung können dazu führen, dass sachlich begründete Schwierigkeiten des Arbeits- lebens zu persönlichen Missstimmungen, Schuldzuwei- sungen oder gereiztem Umgangston führen. Es kann zu Äußerungen kommen, die sich bewusst oder unbewusst auf die äußere Erscheinung, das Alter, die Herkunft oder auch das Geschlecht beziehen und als abwertend empfunden werden.

Das Training hat zum Ziel, schrittweise die Kolleg*innen im Team und ihre Arbeitsbedingungen besser kennen zu lernen, typische Missverständnisse und Konflikte heraus zu arbeiten und gemeinsam die Regeln des Umgangs fest zu legen. Neue Perspektiven auf sich selbst sowie auf Kolleg*innen ermöglichen einen verbesserten Umgang miteinander und schaffen Entlastung im beruflichen Arbeitsalltag.

Inhalte:

  • Reflexion der Arbeitsanforderungen und typischer Arbeitssituationen
  • Erkennen der Bedürfnisse und Notwendigkeiten für einen reibungslosen Arbeitsablauf
  • Entwicklung von wichtigen Regeln und Absprachen für die Zusammenarbeit
  • Entwicklung von Interkultureller/Vielfalts- Kompetenz

Angebotsnummer: 1066 (zur Anmeldung)
Datum: 25.09.2017, 17.10.2017, 21.11.2017
Zeit: jeweils 13:00 – 17:00 Uhr
Ort: Mainz (oder im jeweiligen Unternehmen)
Anmeldung: bis 11.09.2017

Zielgruppe: Beschäftigte, Betriebs-/Personalräte, Führungskräfte, thematisch Interessierte

Referentin von ARBEIT & LEBEN:

Leistung: Workshop (inkl. Getränke und Imbiss)

Max. 15 Teilnehmende

Förderung:

Gefördert im Rahmen des Projektes „IKKÖ – von Interkultureller Kompetenz zu Interkultureller Öffnung für Arbeitsverwaltung und KMU“, Teil des Landesnetzwerkes „Integration durch Qualifizierung“ (IQ) Rheinland-Pfalz, durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie der Bundesagentur für Arbeit.