Die Zeit drängt: Handwerksbetriebe informieren sich über die neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Am 25.Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft – mit weitreichenden Folgenden für Unternehmen und Kund*innen. Um hierzu passgenaue Informationen zu bieten, luden ARBEIT & LEBEN gGmbH, der Netzwerkentwickler KMU der Stadt Worms sowie die Kreishandwerkerschaft Alzey-Worms am 18.April zu einer Veranstaltung ins Weinhotel Kaisergarten nach Alzey.

DSC00060

Der Andrang war groß, über 30 kleine und mittlere Handwerksunternehmen aus der Region fanden bei sommerlichen Temperaturen den Weg nach Alzey, um sich über die neuen, europaweit einheitliche Regelungen zum Datenschutz und einige Grundlagen der Datensicherheit zu informieren. Die neue DSGVO löst in weiten Teilen bisherige nationale Regelungen, wie etwa das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) oder das Telemediengesetz (TMG), ab und birgt für Unternehmen – gerade solche, die bisher den Datenschutz wenig im Blick hatten – große Herausforderungen.

DSC00059Die rechtlichen Grundlagen sowie entsprechenden Konsequenzen für Unternehmen und den Umgang mit ihren Kundendaten erläuterte Matthias Rosa, Fachanwalt für IT-Recht der Mainzer Kanzlei Res Media. Im Anschluss an den Vortrag gab es Gelegenheit für Rückfragen, was von den Anwesenden ausgiebig genutzt wurde. Dabei ging es beispielsweise um die erlaubte Speicherdauer von Kundendaten, den Umgang mit Newslettern oder auch die Datenschutzdokumentation. Mit vielen praktischen Tipps und Hinweisen zu online zugänglichen Musterformularen konnten die Anwesenden konkrete Informationen zur Umsetzung im eigenen Unternehmen mitnehmen. Auch wenn nicht sofort alle Anforderungen umgesetzt werden können, sollten Unternehmen spätestens jetzt erste Schritte für mehr Datenschutz einleiten, beispielsweise durch eine Aufstellung aller Tätigkeiten, bei denen Daten im Unternehmen verarbeitet werden.

DSC00064Anschließend erläuterte Matthias Krauß, Geschäftsführer der Internetagentur webmelone aus Alzey, grundlegenden Standards der IT-Sicherheit. Über den Umgang mit Passwörtern oder die Nutzerverwaltung bis hin zur rechtskonformen Gestaltung der Firmenhomepage erhielten auch hier die Unternehmen praktische Umsetzungstipps.

Eine Dokumentation der Veranstaltung (Präsentationen, Links) sowie eine Informationsbroschüre des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. stehen Ihnen hier als Download zur Verfügung:

Die Veranstaltung fand in Kooperation von ARBEIT & LEBEN gGmbH, der Stadt Worms sowie der Kreishandwerkerschaft Alzey Worms statt und wurde im Rahmen der Projekte „Wissen im Wandel“ (WiWa) sowie „Netzwerkentwickler KMU“ gefördert durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie RLP (MSAGD) aus arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur RLP (MWWK).